Das Verkannte

()

Diskriminierung gibt es auch im Haushalt. Auf Tuchfühlung gehen Menschen und Dinge selektiver, als man meinen sollte. Ein Geschirrtuch packt aus: 

Schon mal die Reihenfolge: Das Badetuch kommt immer zuerst. Ungeduscht machen die beiden in der Küche keinen Handschlag. Und gekuschelt wird da noch, wenn die längst trocken sind, einfach so. Weil das Hochwohlriechende ja soo flauschig ist.

Dann die Zuständigkeiten. Ich bin ehrlich: Mit der Chefin hätte ich auch gerne mal Nacktkontakt. Genau genommen kenn ich nicht mal ihre Hände. Die halten mich, okay. Aber getrocknet wollen sie von mir nicht werden. Dafür gibts das „Händehandtuch“ (haben die Brüder Grimm das Wort wirklich kommen sehen??). Ich trockne immer nur Gebrauchsgegenstände, an hohen Feiertagen der Nachlässigkeit meiner Chefin vielleicht mal ne Arbeitsfläche. Kurz drüber – und weggehängt. Wobei dann gleich das Händehandtuch aufheult von wegen „da kann man jetzt keine Gläser mehr trocknen mit“. Klugscheißer. Wenn die Chefin wüsste, was der Mann mit dir Dreckding anstellt: Schuh drauf und den Boden gewischmobbt. Aus wärs da mit den zwei „Händen“ im Handtuchnamen, aber sowas von!

Womit wir bei den Beziehungen sind. Ich bin im Grunde die Mitte des Ehe-Kriegsschauplatzes. Ja kuckma: Der Mann macht doch im Haushalt nichts außer das mit mir. Das hat er „übernommen“, damit die schweren Sachen an der Chefin hängen bleiben. Der nimmt mich vom Haken wie die EU den Fisch, den sie vor Afrika klaut: platzend vor Lachen, wie billig dass er wegkommt. Und danach kuckma genau hin, was er macht. Er nimmt trockenes Geschirr aus einer Maschine und stellt es an großenteils sinnfreien Plätzen der Küche wieder ab. Braucht er dazu ein Trockentuch?, frage ich. Vielleicht um sich die Augen zu verbinden wie beim Topfschlagen, damit sicher ist, dass nicht aus Versehen ein Teller mal am richtigen Platz landet. Aber sonst? Der hängt sich mich über den Unterarm, sag ich dir, wie so ein bekloppter Servierkellner, den er vielleicht bei der Sinnlosigkeits-Olympiade in der Disziplin Handtücher missbrauchen besiegen will. Rum schmeißen tut er mich, wenn ihm langweilig ist. Fehlt noch, dass er sich einen Korb an die Küchenwand schraubt. Der Mann ist doch total überfordert mit sinnvoller Hausarbeit.

Ich weiß nicht, wo die Chefin ihre Augen hatte, als sie den hat Probe trocknen lassen. Aber so isses. Frauen wählen ihr Unglück, auch wenn das Glück direkt am Nachbarhaken hängt.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

No votes so far! Be the first to rate this post.

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.